20. September 2019

€799,–

zzgl. USt

Spezialmodul

STAKEHOLDER MANAGEMENT IN RECHT UND WIRTSCHAFT
– Orientierung für komplexe Praxisfälle

Corporate Governance ist mehr als der rechtliche Ordnungsrahmen für die Unternehmensführung.

M&A-Transaktionen sind mehr als das Heben von Synergiepotentialen. Unternehmenssanierung ist mehr als die Vermeidung der Zahlungsunfähigkeit. Entscheidungen werden nicht nur auf der Sachebene getroffen, sondern hängen wesentlich von den Interessen der handelnden Personen und dem zwischenmenschlichen Beziehungsgeflecht ab. Anhand von realen Fallbeispielen erleben Sie, wie Geschäftsleiter und Aufsichtsräte entscheiden, wie Unternehmenskäufe abgewickelt und Sanierungen umgesetzt werden. Sie analysieren die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, konzipieren Verträge und erwerben die Fähigkeit, in komplexen Projekten zu navigieren. Das „360° Context Tool“ unterstützt sie dabei, sämtliche Entscheidungstreiber Ihrer „Stakeholder“ (Klienten, Verhandlungspartner, Vorgesetzte u.ä.) zu analysieren: Was ist in diesem Projekt wichtig? Wer nimmt welche Rollen ein? Wer hat welche Aufträge? Wer vertritt welche Interessen? Welche Ziele und Grenzen existieren? Wie wird mit Differenzen und Widersprüchen in komplexen Situationen umgegangen? Welche Handlungsoptionen lassen sich mit diesem Wissen entwickeln?

Darüber hinaus erweitern Sie Ihre fachlichen Kenntnisse um Verhandlungskompetenz. Dabei erlernen Sie lösungsorientierte Gesprächsführung, Deeskalationsformen in unterschiedlichen Konfliktszenarien sowie situationsadäquate Verhandlungstaktiken und Kommunikationsstrategien.

Praxisnahes Erfahrungslernen bereitet Sie bestmöglich auf die Herausforderungen eines Wirtschaftsjuristen in den Bereichen Corporate Governance, M&A und Unternehmenssanierung vor. Sie analysieren Sachverhalte nicht nur juristisch, sondern erwerben auch die „Soft Skills“ zur nachhaltigen Gestaltung von Geschäftsbeziehungen und erfolgreichen Verhandlungen.

Sie erleben reale Fallstudien aus den Bereichen Corporate Governance, M&A und Unternehmenssanierung, analysieren Verträge reputierlicher Anwaltskanzleien und versetzen sich in die unterschiedlichen Sichtweisen der Parteien. „Denken findet zwischen den Köpfen statt“: Sie arbeiten im Action-Learning-Modus, wobei Aufgaben und Fallstudien in Kleingruppen bearbeitet und im Plenum besprochen werden. Ihre Analyse wird unterstützt durch das „360° Context Tool“, das von Psychologen, Mediatoren und Organisationsberatern für Entscheider in der Wirtschaftswelt konzipiert wurde.

Ihr Trainer:

Mag. Christoph Dietrich

Management-Trainer, Unternehmensberater, Jurist

Studium der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität, Graz. Studienlehrgänge für Rechtsvergleichung und Contractual Law an der University of Oxford, UK sowie Psychology und Law Enforcement an der University of Jacksonville, AL, USA. Zertifizierte Weiterbildungen in Change-Management und Wirtschaftsmediation.
Leitender Angestellter in den Bereichen Bankenabwicklung, Corporate Finance und Controlling bei internationalen und österreichischen Banken. Leitungsmitglied der Abwicklungsbehörde in der österreichischen Finanzmarktaufsicht. Gremialerfahrung als stellvertretender Leiter des Abwicklungsbeirats einer Finanzinstitution sowie Mitglied von Investment- und Risikokomitees von Banken.
Organisationsberater und Management-Trainer mit den Arbeitsschwerpunkten Corporate Governance für Unternehmensgremien, Verhandlungskompetenz und Konfliktmanagement sowie Leadership in herausfordernden Situationen. Arbeitserfahrung als Berater, Trainer und Coach für Banken, öffentliche Unternehmen, freie Berufe und universitäre MBA-Programme.

zur Modulübersicht